Cretino.de

 

Cretino.de

Cretino.de zeigte bis Ende 2010 Bilder von regionalen Veranstaltungen. Cretino.de ist nun auf Wunsch seiner Erschaffer geschlossen.

Bad Oldesloe, Reinfeld, Lübeck, Bargteheide und ein bisschen Hamburg waren unser Revier. Egal ob Discos, Parties, Messen, Veranstaltungen, Firmenfeiern, Stadtfeste, Vereinsfeste, Abibälle, Tag der offenen Tür bei Polizei, Feuerwehr oder Bundeswehr. Wenn unser Fotograf Marc Seemann Zeit hatte und wir die Veranstaltung für Zielgruppenkompatibel hielten, dann fuhr er hin und macht kostenlos Bilder. Die Ausstellung der Bilder war ebenfalls für Veranstalter wie Besucher kostenlos.

Historie

Im April 2002 wurde die Idee zu Cretino.de geboren. Marc Seemann war bis dahin als Disco- und Partyfotograf für Onskunk.de unterwegs. Frederik Leopold hatte schon einige kleinere Webseiten betreut. Gemeinsam beschlossen die beiden aus einer Laune heraus:

Wir machen ein Onlinemagazin, bei dem die Leute die Bilder auf CD-Bestellen können. Aus der Region - also Bad Oldesloe, Reinfeld, Lübeck, Bargteheide und ein bisschen Hamburg - sollen die Bildbeiträge kommen. Unser Anspruch: keine verblitzten Partypics mit "roten Augen" und unvorteilhaft (z. B. weil betrunken) abgelichteten Personen. Der Webbesucher muss alles kostenfrei und ohne irgendwelche Zwangsregistrierungen ansehen können.

Ein Rahmen für die Webseite stand schnell, eine bessere Version folgte zügig. Mehrmals wöchentlich entstanden Bildergalerien von Parties, Discos, Events, Stadtfesten, vom Christopher Street Day usw. Bei Marc Seemann entflammte die Liebe zur Fotografie, immer neuere und bessere Ausrüstung wurde angeschafft, und bald kam die Portraitfotografie hinzu. Viele Fotoshootings mit Amateurmodels sind auf Cretino.de zu sehen.

Um die Webserverkosten und die Onlinekosten zu decken, wurde begonnen die Bildergalerien auf CD-Rom zu verkaufen. Hierfür wurde dann auch Gewerbe angemeldet. Erste Werbepartner wurden von der Wirksamkeit von Onlinewerbung bei Jugendlichen und Junggebliebenen überzeugt.

Es fielen immer mehr Aufgaben an, welche die beiden Gründungsmitglieder Marc Seemann und Frederik Leopold nicht allein bewerkstelligen konnten. Werbebanner mussten erstellt werden, eine Intro-Seite sollte nicht fehlen, jemand musste unsere lausige Rechtschreibung korrigieren, bei Fotoshootings ist oft ein Assistent sinnvoll. So ist ein ab und zu wechselndes Team für Cretino.de da, um zu unterstützen wo es geht.

Anfang 2005, Marc Seemann hat sich mittlerweile als Fotograf und Fotojournalist selbständig gemacht (www.Seemann-Fotografie.de), haben wir dann die Organisation von Cretino.de neu strukturiert. Marc Seemann ist Inhaber von Cretino.de und liefert als Fotograf die Bilder und Textbeiträge kostenlos an Cretino.de. Frederik Leopold ist Projektleiter und Webmaster. Diese Trennung war nötig, um Marc Seemann mehr Freiraum als Fotograf zu geben und eine bessere Trennung zwischen der Person Marc Seemann und dem Projekt Cretino.de, an dem ja mehrere Personen beteiligt sind, herzustellen.

Im November 2005 war es dann endlich soweit, Cretino.de bekam ein neues Gesicht und ein neues Herz. Endlich gibt es eine datenbankgestützte Bildergalerie mit Suchfunktion und der Möglichkeit, einzelne Bilder als Papierabzüge zu bestellen. Zwei Jahre intensive Entwicklung (mal mehr und mal weniger;) sollen helfen, Cretino.de komfortabler zu machen.

Anfang 2008 hat Cretino.de ein neues, schlankeres, Layout bekommen. Gimmicks wie SMS-Versand und Bilderbestellung haben wir abgeschafft, es wurde einfach zu wenig genutzt. Dafür ist die Betrachtung der Bilder mit der Java-Methode nun angenehmer.

Marc Seemann und Frederik Leopold, die Väter von Cretino.de, haben sich Ende 2010 dazu entschlossen Cretino.de zu schließen.